Zum Inhalt springen
Albonair Produkte Dosiereinheit Düse

Produkte


Albonair ist Spezialist für die Entwicklung und Fertigung von Harnstoffdosiersystemen. Darüber hinaus ergänzen Systeme zum Thermomanagement unser Produktportfolio.

Als automotive-zertifizierter Serienlieferant stehen wir unseren Kunden als kompetenter Anbieter in Sachen Abgasreinigung zur Seite. Der Fokus von Albonair liegt auf der Nutzfahrzeugbranche. Mit unseren Produkten bieten wir Fahrzeug- und Motorenherstellern im On- und Offroad-Bereich innovative Lösungen zur Einhaltung gesetzlich vorgeschriebener Emissionsnormen.

Namenhafte Hersteller wie Volvo, Renault und Liebherr vertrauen auf die Kompetenzen von Albonair. Mit einem Marktanteil von über 25 Prozent bei Fahrzeugen der Euro VI-Norm ist unser Unternehmen einer der Hauptakteure im europäischen Markt.

Mitarbeiter mit Dosiereinheit

Auch für zukünftige Normen ist Albonair gerüstet und entwickelt als verlässlicher Partner maßgeschneiderte, auf die spezifischen Systemanforderungen seiner Kunden zugeschnittene Lösungen. Unsere herausragenden Technologien leisten einen wichtigen Beitrag für die umweltschonende Mobilität von morgen, denn der Verbrennungsmotor wird im Nutzfahrzeugbereich auf absehbare Zeit eine der zentralen Antriebsarten bleiben.

Neben der Automobilbranche finden die Produkte von Albonair auch in stationären Anlagen wie Blockheizkraftwerken und Stromerzeugern sowie in Schiffen Verwendung.


Die Harnstoffdosiersysteme von Albonair bestehen primär aus zwei Elementen: Dosiereinheit und Einspritzdüse. Als zentrales Element von SCR-Systemen sorgen sie für die optimale und bedarfsgerechte Dosierung des Reduktionsmittels AdBlue®/DEF, einer wässrigen Harnstofflösung.

Die Technologie von Albonair überzeugt mit einer hocheffizienten Harnstoffaufbereitung durch ein ultra-feines Spray sowie einer sehr robusten und wartungsfreien Bauweise. Dies ermöglicht hohe SCR-Wirkungsgrade schon im Niedertemperaturbereich und eine signifikante Reduzierung der Gesamtbetriebskosten (TCO).

Dosiereinheiten


Albonair Produkt Dosiersystem

Albonair Produkt Dosiersystem

Albonair Produkt Dosiersystem

Albonair Produkt Dosiersystem

Unser Produktportfolio umfasst verschiedene Dosiereinheiten. Alle Modellvarianten arbeiten nach dem Prinzip der Zerstäubung des AdBlue®/DEF mit Hilfe von Druckluft.

Unsere Dosiereinheiten zeichnen sich durch eine robuste, wartungsfreie Bauweise und eine präzise Dosiertechnik aus. Sie können je nach Modell bis zu 7,2 kg/h oder bis zu 10,8 kg/h bei einer Dosiergenauigkeit von ±5 Prozent dosieren. Bei Frost werden die Dosiereinheiten über das Motorkühlwasser beheizt.

Aufgrund der Möglichkeit unterschiedlicher Dosier- und Saugleitungslängen sowie der Möglichkeit die Dosiereinheit in unterschiedlichen Höhendifferenzen zur Düse und zum Harnstofftank zu verbauen, bieten die Systeme von Albonair große Flexibilität hinsichtlich der Einbauvarianten im Fahrzeug.

Angesteuert werden können unsere Dosiereinheiten wahlweise über ein Steuergerät von Albonair oder über ein kundeneigenes Steuergerät.

Albonair bietet seinen Kunden je nach Anwendungsfall verschiedene Arten von Düsen. Unser Portfolio umfasst Zweistoffdüsen mit voneinander getrennten Kanälen für die Medien Luft und AdBlue®/DEF sowie eine elektrisch beheizte Düse.

Albonair setzt auf luftunterstützte, außenmischende Systeme, bei denen das AdBlue®/DEF mit Hilfe von Druckluft im Abgasstrang zerstäubt wird. Bei den Zweistoffdüsen werden die Medien Luft und AdBlue®/DEF erst am Düsenausgang vermischt. Dieses Prinzip minimiert das Risiko von Leitungsverblockungen erheblich und sorgt für ein besonders feines Spraybild mit einem Sauterdurchmesser (SMD) kleiner als 15 µm. Das Reduktionsmittel verdampft unmittelbar im Abgasrohr.

Die elektrisch beheizte Düse von Albonair sorgt dafür, dass das Reduktionsmittel AdBlue®/DEF bereits in der Einspritzdüse erwärmt und verdampft wird. Selbst bei niedrigen Abgastemperaturen werden die Aufbereitung des Reduktionsmittels, seine Verteilung und chemische Vorreaktionen begünstigt und bei minimalem Energieeinsatz für die Beheizung vergleichsweise hohe SCR-Katalysatorwirkungsgrade erreicht. So können auch bei niedrigen Abgastemperaturen, z.B. bei Stadtfahrten, die Stickoxide im Abgas wirksam reduziert werden. Die Absenkung der minimalen Betriebstemperatur des Katalysators führt zu geringeren CO2-Emissionen, insbesondere im Stadtbetrieb.

Für alle Düsen von Albonair gilt, dass sie sich durch ihren robusten und kompakten Aufbau auszeichnen, der ohne bewegliche Komponenten und Sensoren auskommt. Aufgrund dieser Beschaffenheit können sie problemlos in thermisch heißen Zonen der Abgasanlage positioniert werden. Die Düsen können nicht überhitzen und benötigen keine aktive Kühlung. Dies ist vor allem für Systeme mit aktiver Regeneration von Vorteil. Zudem sind die Düsen von Albonair wartungsfrei.

Da keine Gefahr durch Überhitzung der Düse besteht, können unsere Harnstoffdosiersysteme mit einer konstanten Dosierfrequenz ohne Unterbrechung fördern. Dadurch wird in allen Betriebspunkten des Motors kontinuierlich AdBlue®/DEF in den Abgasstrang dosiert, so dass eine hohe Konvertierung der Stickoxide erreicht wird.


Unter dem Namen CatVap® hat Albonair, gemeinsam mit einem Entwicklungskonsortium*, ein System zum Abgastemperaturmanagement entwickelt. Dies soll dem problematischen Emissionsverhalten bei niedrigen Abgastemperaturen durch niedrige Fahrgeschwindigkeiten, wie sie vor allem im Innenstadtbereich vorkommen, entgegenwirken.

Ziel des neuen Systems ist es, die Abgasreinigung schon innerhalb von 20 Sekunden nach dem Kaltstart auf Betriebstemperatur aufzuheizen und unabhängig vom Betriebszustand des Motors die Arbeitstemperatur der Abgasreinigung auf einem Niveau oberhalb von ca. 220° C zu halten. So wird die Schadstoffkonvertierung mit einem Wirkungsgrad von nahezu 100 Prozent ermöglicht.

Hierzu wird dem CatVap®-System Dieselkraftstoff zugeführt, der katalytisch gecrackt und oxidiert wird. Zum einen wird die dabei freigesetzte Reaktionsenthalpie unmittelbar zur Aufheizung des Abgassystems genutzt. Zum anderen wird bei erhöhter Dieselzufuhr zum CatVap® Synthesegas generiert, das im Oxidationskatalysator (DOC) der Abgasnachbehandlung weiter oxidiert wird. Dabei wird neben der thermischen Begünstigung der Abgasnachbehandlung auch die chemische Aktivität des DOC signifikant gesteigert.

Dabei wird das System in enger Verflechtung mit dem Verbrennungsmotor so betrieben, dass die Schadstoffemissionen des Antriebs minimiert und der Dieselverbrauch für die Heizmaßnahme optimiert wird.

* Entwicklungskonsortium: Albonair GmbH, Vitesco Technologies, Thomas Magnete, Frauenhofer ISE

Mitgliedschaften


Albonair ist Mitglied in verschiedenen Forschungsvereinigungen. Unser Anspruch ist es, den Verbrennungsmotor umweltfreundlicher zu machen und damit einen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität zu leisten.

Im Förderkreis Abgasnachbehandlungstechnologien für Verbrennungskraftmaschinen (FAD) gehört unser Geschäftsführer Dr. Georg Hüthwohl dem Vorstand an.

Logo FAD Förderkreis Abgasnachbehandlungstechnologien für Verbrennungskraftmaschinen

Förderkreis Abgasnachbehandlungstechnologien für Verbrennungskraftmaschinen
(FAD)

Logo FVV Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen

Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen
(FVV)

Allianz
Wasserstoffmotor

Emission Controls Manufacturers Association (ECMA)